Business in Shanghai

Wecker klingelt um 06:33, dann Frühstücken. Abfahrt vom Hotel zu KSB in ordentlicher Kleidung um 08:00. Der Transfer wurde glücklicherweise von KSB organisiert. Auf den Straßen begegnet uns dichter Verkehr, sodass wir erst nach 2 Stunden ankamen.

Wir wurden bei KSB herzlich von einigen Mitarbeitern empfangen. Der örtliche Gewerkschaftsleiter sprach einige Begrüßungsworte auf Chinesisch zu uns, welche zu unserem Glück von einer netten Dolmetscherin auf Englisch übersetzt wurden. Es folgte eine Präsentation des Produktportfolios (aller Patente – und der Zertifikate). Im Anschluss daran bekamen wir eine beeindruckende Werksführung. Die Pumpen, welche uns vorher präsentiert wurden, fanden wir alle in der Werkshalle wieder. Zu erkennen waren die einzelnen Fertigungsschritte. Beeindruckt hat uns die Größe der Pumpen und die dazugehörigen Werkzeugmaschinen. Von modernen CNC-Fräsen zu manuellen, riesigen Drehmaschinen bis hin zum Prüfstand war alles zu sehen.

Zu Mittag genossen wir im VIP Raum der Werkskantine ein köstliches Mittagessen. Im Anschluss daran kamen wir in den Genuss, exklusive Videos der Firmenfeier zu betrachten. Bei dieser Feier wurden alle Acts von den KSB Mitarbeitern selbst vorbereitet und aufgeführt. Hervorgehoben wurden dabei die Tanzkünste des Abteilungsleiters und seiner Frau. Überrascht von der Offenheit des Mitarbeiters seine Passion so offen mit uns zu Teilen, freuten wir uns über diese tolle Geste.

Nun stiegen wir wieder in den Bus und erhielten einen weiteren kostenlosten Transfer zu unserer nächsten Firma: Balluff.

Dort angekommen wurden wir vom Geschäftsführer Balluff Asia empfangen, der sich ausgesprochen viel Zeit für uns nahm. Wir arbeiteten uns mit vielen Fragen und spannenden Antworten durch eine Präsentation. Er, als erfahrener Betriebswirtschaftler zeigte uns Ingenieuren diverse neue Sichtweise auf. Außerdem erfuhren wir interessante Fakten zur chinesischen Arbeit und Wirtschaft. Nach gut zweieinhalb Stunden gab es noch eine kurze Präsentation der Produkte, welche sich vor allem im Bereich der Automatisierung ansiedeln.

Als ob der Tag nicht schon gut genug gewesen wäre, wurden wir auch noch von Balluff zum Abendessen in das „Lost Heaven“ eingeladen. Mit köstlichem Essen und viel Spaß ließen wir den Abend mit einem Maskenball ausklingen.

Lara, Erik und Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.