Im siebten Essenshimmel

Wir beginnen den Tag mit multinationalem reichhaltigen Frühstück, dessen Auswahl uns so fesselte, dass wir unseren Aufbruch zum nahegelegenen Himmelstempel spontan minimal verzögern mussten.

Trotz vieler Auflagen (siehe Bild 1) genießen wir den Aufenthalt in der Parkanlage um den Himmelstempel. Auch wenn es in dem Park sprechende und singende Laternen gibt, können wir uns dort dank der großen Türschwellen an den Eingängen vor bösen Geistern sicher fühlen. Manche Menschen hätten sich über den im Vergleich zum vorherigen Tag stärkeren Smog geärgert, wir aber konnten so unsere Aufmerksamkeit auf die aufwendigen Verzierungen des Himmelstempels fokussieren.

Eine lange U-Bahn Fahrt und eine intensive Suche später erreichen wir unsere erste Firma der Exkursion, Infineon.

Nach einer freundlichen Begrüßung stellt uns der Werksleiter den Standort kurz vor und führt uns durch den Fertigungsbereich. Anschließend unterhalten wir uns in lockerer Atmosphäre über das Werk, China im Allgemeinen, seine Liebe zu Deutsch(-land/-em Bier) und bekommen Sicherheitstipps für Beijing.

Das nächste kulinarische Highlight finden wir im siebten Stock einer (Luxus-) Shopping-Mall, wo wir zu bezahlbarem Preis Hotpot genießen. Für einige Teilnehmer erreichte die Schärfe Skala einen neuen Rekordwert und musste neu kalibriert werden. Glücklicherweise können wir auf eine weniger scharfe Variante zurückgreifen, nachdem das anfängliche Feuerspucken mit stets nachgereichtem Wasser und Tee gestillt werden konnte.

Plötzlich dreht dabei die Bedienung laute Musik auf und wir sind völlig perplex, als wir realisieren, dass wir die Empfänger einer kleinen Überraschung sind: Eine Fruchtplatte mit persönlicher Widmung und Essstäbchen.

Den Abend lassen wir am Wangfujing Night Market ausklingen und genießen zahlreiche kulinarische Spezialitäten wie Skorpione, Mehlwürmer, Heuschrecken,…

Zufrieden/satt/überfressen/kalt/müde/überglücklich begeben wir uns nach einem kurzen Abstecher in ein Süßigkeitenparadies* auf den Weg zurück ins Hotel.

Niklas, Lena, Dorina

* Anm. d. Red.: Süß ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen

One thought on “Im siebten Essenshimmel

  • 26. Februar 2018 at 20:43
    Permalink

    Hallo Teilnehmer der Exkursion,
    ich hoffe, dass die Skorpione, Mehlwürmer und Heuschrecken geschmeckt haben.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.