Taipeh

Taipeh (chinesisch 臺北市,Pinyin /Táiběi Shì/) ist die Hauptstadt der Republik China (Taiwan) und somit das administrative, kulturelle und industrielle Zentrum der Insel.

Als eine der weltweit führenden Städte in der Herstellung und Erforschung der Elektronik ist Taipeh von modernem Reichtum geprägt. Viele Branchenführer in der Technologie Branche haben ihren Sitz in Taipeh und konnten dort ihre industrielle Leistungsfähigkeit im Bereich der Technologieentwicklung und Produktion ausbauen. Hier sind Firmen wie MediaTek, Transcend, BenkQ und Foxconn zu nennen.
Taipeh verfügt aufgrund seiner Lage in einem Becken am Zusammenfluss der Flüsse Danshui, Xindian und Jilong über eine atemberaubende Landschaft:

Der Yangmingshan-Nationalpark etwa, der sich im Norden des Beckens befindet, ist mit seinen reizvollen Wasserfällen, malerischen Seen, terrassenförmig angelegten Reisfeldern, Vulkankratern und dampfenden Thermalquellen eine wirkliche Faszination. Mit einem Besuch der traditionellen Tempel und bunten Nachtmärkte kann man in die lebendigen Puls der Millionenstadt eintauchen und sich verzaubern lassen.

Eine besondere Attraktivität für Touristen ist der berühmte Wolkenkratzer Taipeh 101, der bis zur Fertigstellung des Burj Khalifa in Dubai von 2004 bis 2010 das höchste Gebäude der Welt war. Das Gebäude beherrscht die Skyline der Stadt mit 508 Metern und ist derzeit das fünft höchste Gebäude der Welt und das höchste in Taiwan insgesamt.
Taipeh ist zudem Standort vieler allgemeiner und technischer Universitäten und Fachhochschulen und somit als Bildungszentrum auch geprägt vom Ideenreichtum junger Köpfe und dem klassischen Studentenleben. Taipeh ist die Kirsche auf der Torte und rundet unsere Reise ab.