Über dem Smog, eieiei!

Heute war der letzte Tag in Shanghai. Ein paar wenige, die ohne neue Kleider, konnten den Morgen nutzen, um verpassten Schlaf nachzuholen. Die anderen machten sich voller Vorfreude auf de Weg, die geschneiderten Anzüge und Kleider am Stoffmarkt abzuholen

Die meisten waren sehr zufrieden mit den Fähigkeiten der Schneider, ein paar wenige sahen jedoch noch Potential nach oben. Da wir schon mittags zum Flughafen mussten, um rechtzeitig nach Lijiang zu fliegen, hatten die tapferen Schneider keine Zeit mehr die Verbesserungswünsche zu erfüllen.
Die restliche Zeit vor dem Abflug verbrachten wir in kleinen Gruppen, im Transrapid, am Fake Market oder im Französischen Viertel.
Zu guter Letzt mussten wir unser Gepäck noch Inlandsflug-gerecht packen. Mit viel Geschick verteilten wir unsere Sachen so, dass jeder maximal 20 kg Gepäck hatte. Am Flughafen funktionierten die Gepäckwaagen aber sowieso nicht. Eine Abweichungen von 3 kg liegt wohl noch in der Toleranz.
So lässt es sich fliegen. Liebe und letzte Grüße aus der Luft von Lara, Erik und Christian. Ab morgen kommt ihr in den Genuss von Matthias und Amelie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.